Workshop Trading Infrastruktur – Eine sichere Verbindung mit dem Server aufbauen

video

Wie man sich vorstellen kann ist ein Server etwas anders aufgebaut als ein Desktop-PC und wenn wir uns jetzt mit unserem Linux-Server verbinden möchten, dann geht das über SSH. SSH ist eine verschlüssselte Kommunikationsmethode, die auch ohne grafische Hilfsmittel wie Buttons oder Mäuse funktioniert und man kann das über eine so genannte Konsole tun. Bei Linuxrechnern ist SSH in der Regel bereits vorinstalliert, für Windows gibt es Hilfsmittel wie Putty. Melden wir uns also erneut auf unserer Konsole an und schauen, ob unser neu erstellter Server bereits erreichbar ist. Aha, wir haben eine laufende Instanz. Im Gegensatz zu dieser Instanz hier unten, die einen roten Kreis und den Zustand Stopped anzeigt ist die hier oben grün und neu gestartet worden. Wir ziehen das mal ein bischen hoch. Und hier unten wird mir eine Public IP angezeigt unter der ich die Instanz jetzt erreichen könnte. Hier gibt es auch noch einen entsprechenden DNS-Namen der vergeben wird. Ich könnte mir hier auch einen Statusalarm einrichten um zu überprüfen ob mein System vernünftig funktioniert. Unter der Reiterkarte Monitoring sehe ich ein paar Leistungsdaten über die Auslastung und den Verbrauch der Speicherkapazität und hier giibt es auch Netzwerkauslastung und diverse andere Informationen und hier oben gibt es den Connect-Button. Der sagt jetzt ich kann mich damit verbinden indem ich mir ein separates Programm installiere oder indem ich meinen Webbrowser und Java benutze. Laden wir uns also Putty herunter und installieren das Programm. Ich nehme hier das Windows-MSI-Installerpaket und klicke darauf. Das lädt diese MSI-Datei herunter die nach einem Doppelklick Putty installiert. So, die Installation ist erledigt, hier steht das Putty nicht mit diesem PEM-Format unserer Schlüssel für Amazon EC2 zurecht kommt. Also sollen wir die Software Puttygen starten und einen SSh2 RSA Key erstellen. Das ist hier bereits voreingestellt. Jetzt sollen wir auf Load klicken, dann navigieren wir uns zu unserer PEM-Datei die wir vorhin heruntergeladen haben. Das Ganze soll wir jetzt als privaten Schlüssel abspeichern. Machen wir das doch mal. Und jetzt müssten wir in Putty unter SSH unter Punkt AUTH noch den Pfad zu unserem Key angeben. Danach sollten wir in der Lage sein eine Verbindung mit unserem AWS-Server aufbauen zu können. Der Benutzername ist standardmässig ubuntu und jetzt sind wir verbunden. Wie man sieht, befinden wir uns hier in einer ganz normalen Linux-Konsolen-Session, da ist noch überhaupts nichts grafisch eingerichtet. Das wollen wir jetzt im nächsten Schritt durchführen.