Workshop Trading Infrastruktur – Der richtige Servertyp

video

Amazon bietet für unterschiedliche Zwecke unterschiedliche Typen von Servern an. Natürlich gibt es auch da sehr spezielle Formate, die wir gar nicht berücksichtigen werden.Grundsätzlich haben wir ja auch im kostenlosen Kontingent nur die T2-Modelle zur Verfügung. Und hier steht es sind Instanzen mit Spitzenleistung, die je nachdem wie sie ausgelegt sind etwas mehr oder weniger leistungsfähig sind. Hier unten sieht man, vorgeschlagen werden solche Instanzen für Webserver, Entwicklerumgebungen und kleine Datenbanken. Für unseren Tradingserver dürfte eine Micro-Instanz ausreichend sein. Allerdings können Sie sich bereits jetzt darauf einrichten, dass die Leistung nicht mit einem Desktop-PC zu vergleichen ist. Wodurch unterscheiden sich jetzt diese Instanzen? Die T2-Nano-Instanz zum Beispiel hat nur 512 MB Speicher, während eine Microinstanz bereits mit einem GB läuft. Ausserdem listet Amazon hier ein CPU-Guthaben auf, was soviel bedeutet, dass Sie in gewisses Kontingent an Rechenleistung zusätzlich verblasen dürfen. Wenn Ihr PC unter Spitzenlast mehr Leistung benötigt, dann wird dieses CPU-Guthaben dafür genutzt. Im Umkehrschluss könnte man auch sagen, dass eine Microinstanz zwischendurch läuft wie ein Sack Muscheln und nicht reagiert. Sollten Sie also feststellen, dass Sie mehr Leistung benötigen, dann sollten Sie auf ein grösseres System umsteigen - was Ihnen dann entsprechende Kosten verursachen wird. T2 ist der preiswerteste Instanztyp und da er auch in dem kostenlosen Kontingent enthalten ist werden wir diesen Typ jetzt nutzen. Neben den T2-Modellen gibt es auch noch M4. Hier fängt das kleinste Modell bereits mit 8 GB Arbeitsspeicher an. M3 ist etwas kleiner skalaiert. Hier gibt es noch Instanzen die für Datenverarbeitung optimiert sind und wenn Sie ein Grosskonzern sind, dann wollen Sie vielleicht eine X1-Instanz mit einer Ausstattung von 1952 GB Arbeitsspeicher laufen lassen. Man kann sich vorstellen, dass das erhebliche Kosten verursacht, darum macht es Sinn, vor dem Aufsetzen eines neuen Servers zweimal auf den Typ zu achten. Vergewissern Sie sich also, dass Sie eine T2-Instanz starten. Wenn Sie mit der Micro-Instanz nicht zufrieden sind, dann können Sie später immer noch hochskalieren...